Arthur Spooner Fansite

Carrie: "Ok Dad, komm schon. Was machst du da?"
Arthur: "Ich lese noch, bevor ich mich niederlege."
Carrie: "Alles klar, Dad. Lassen wir jetzt mal diese Spielchen. Du wirst heute abend oben schlafen, also los, steh auf!"
Arthur: "Vollkommen unmöglich, ich bin doch Keller-Arthur! Den Namen würde ich ungern verlieren!"
Arthur: "Jetzt erzähl' ich euch mal was. Mein schönstes Weihnachtsfest hatte ich mit deiner Mutter in unserem ersten Haus. Wir waren pleite ohne Heizung und warmes Wasser, und das Dach war undicht. Aber wir waren glücklich. Weißt du wieso?"
Carrie: "Weil ihr euch hattet."
Arthur: "Nein, wir hatten Vodka. Und jetzt kommt rein, wir trinken einen."
"Nicht verzweifeln, mein Junge. In diesem Spiel hat so gut wie jeder fünf Asse."
Doug: "Wenn ich Glück hätte würdest du nicht bei mir im Keller wohnen."
Arthur: "Und wenn ich Glück hätte wärst du nicht so fett!"
Doug: "Was hat das denn mit Glück zu tun?"
Arthur: "Ich kann dich nicht hören, du bist zu fett."
Arthur: "Hey, haben Sie seine Braut schon gesehen? Das ist ein leckeres, geiles Früchtchen. Hab ich Recht?"
Joe: "Sie ist meine Tocher!"
Arthur: "Dann wissen Sie ja wovon ich rede."
"Nennen sie mich Dutch."
Arthur (am Telefon): "Wie war noch gleich ihr Nachname, Phil?"
[...]
Arthur: "Alles klar. Wir sehen uns in 5 Stunden Mr. Latio."
"Oh, ich vermisse die Zeiten wo Alkoholismus ein Bestandteil des Entertainments war."
Arthur: "Hast du meine geheime Zutat dabei?"
Doug: "Ja, Arthur. Hier ist dein Salz."
"Was ist los, Douglas? Du hast noch nie so schwer ausgesehen."
Arthur: "Ihr fahrt Freitagabend wieder zu einem Spieleabend? So ein Mist!"
Doug: "Wieso was ist los?"
Arthur: "Ach ich hab mich schlecht gefühlt wegen der Sache mit den Metskarten, deshalb hab ich welche besorgt. Es sind zwar nicht die besten Plätze, aber immerhin etwas."
Doug: "Ach weißt du ich hab gar keine Lust auf diesen Spielabend zu gehen! Weißt du was Kumpel, rechne mit mir!"
Arthur: "Tja, das ging schon wieder in die Hose..."
"In einem Monat muss ich tot sein."
"Dich zu fragen war nur eine charmante Art es dir mitzuteilen."
Doug: "Vielleicht bist du gar nicht so bescheuert."
Arthur: "Darauf darfst du deinen Pipimann setzen."
Arthur: "Schon mein ganzes Leben schäm ich mich für meine Zähne! Deswegen bin ich nichts!"
Doug: "Es waren die Zähne, nicht die Wutausbrüche. Klar."
Arthur: "Zwei bis drei Jahre die Brackets tragen und dann bin ich ein neuer Mann, sagt der Kieferorthopäde. Wie schön wäre es, mit Frauen anbändeln zu können, ohne sich mit einem Fächer vor dem Mund rumzuwedeln?"
Doug: "Arthur, du hast keine schiefen Zähne."
Arthur: "Douglas, deine tiefe Zuneigung zu mir macht dich blind für die Wahrheit."
Arthur: "Die Milch am Boden ist kälter."
Doug: "Ist sie nicht."
Arthur: "Offensichtlich warst du noch nie über Nacht in einer Milchlagerhalle eingeschlossen!"
Arthur: "Du weißt genauso wenig, wie mein Tag aussieht."
Carrie: "Du sitzt in Unterhose da und machst Telefon-Streiche."
Arthur: "ICH HABE AUSKÜNFTE ERTEILT!"
Arthur: "Ich möchte dir was erzählen. Eines Tages, ´43, saß ich mal in einem Restaurant und aß ein Thunfischsandwich. Da kam ein ganz aufgeregter Kerl an meinen Tisch und bot mir zehn Dollar für meinen Lieblingsfilzhut. Zehn Dollar! Ein Vermögen! Damals bekam man eine Tüte Laktritz für einen Penny - und noch Geld zurück."
Carrie: "Das geht nicht, aber..."
Arthur: "Ich sagte: „Bitte behalten Sie das Geld.“ Ich ging mit ihm über die Straße und besorgte ihm die Lakritze, die er gewollt hatte."
Carrie: "Ich dachte, er wollte deinen Filzhut?!"
Arthur: "Irgendwo ist der Wurm drin."
Carrie: "Dad, du darfst nicht reden wenn ich arbeite!"
Arthur: "Und schon geht ein weiteres meiner Menschenrechte den Bach runter."
"Ich erfriere lieber durch die natürliche Hand Gottes, als durch die Kälte, die ihr beide dort oben in dem Zimmer hinterlassen habt. Das war natürlich nur ein Gleichnis - ich will sehr wohl weiterleben."
"Ich bin doch kein Blödmann, Junge. Ich schreibe auf dieses elekrische Dingsda und schon habt ihr mich. Dann bin ich bei euch registriert, auf euren Listen. Und bald darauf wisst ihr, was für Videos ich mir leihe. Und schon steh´ ich als Perverser da."
(zu Doug) "Wenn ich dich so von hinten betrachte mit deinen raspelkurzen Haaren und deinem eng verpackten Hintern, dann kommst du mir vor wie eine herbe, üppige Lastwagenfahrerin."
"Falls ich abkratze: Die Hefte in der Kiste unter meinem Bett gehören einem Freund. Ich schwöre es."
(zu Carrie) "Du verhökerst deinen Schmuck? Was? Seid ihr etwa drogenabängig? Hängt ihr beiden an der Spritze?"
"Als ich ´n kleiner Junge war, war der Winter meine Lieblingsjahreszeit. Ich erinnere mich an einen Winter... Ich kann nicht älter als acht oder neun gewesen sein. Nein, ich war zehn. Nein, ich kann doch nicht zehn gewesen sein, ich war schon beim Militär."
Arthur: "Ich sag dir Douglas, diese Bank klaut mir mein Geld."
Doug: "Das sind die Kontoführungsgebühren."
Arthur: "DIEBE!!"
Doug: "1$, vergiss es."
(zu Carrie) "Also dann magst du dein Leben? Morgens Kaffee für die Bosse holen und abends riesige Schlüpfer zusammenlegen."
Carrie: "Du tropfst wie ein billiger Mascara!"
Arthur: "Du musst es ja wissen."
"Welche Art Tier frisst vier gefüllte Eier?"
"Rieche ich hier Haferschleim und Salat? Oh Mann, das erinnert mich an meine Jugend!"
Fünf Dollar für ne Handvoll Drops, da fallen einem ja vor Schreck die Eier ab.
"Ich war praktisch haarlos bis ich zwölf Jahre alt war!"
"Ich dachte, der Kerl würde uns kriegen, Douglas. Aber du hast ihm knallhart den Auspuff gezeigt. Wie nennt man so ein Manöver eigentlich?" - "Rechtsabbiegen."
"Tja, schlagt mich hart und nennt mich Wanda. Das ist wirklich ein leckeres Glas H2O."
"Doug, sag mal: Hast du noch mehr auf der Pfanne, als diese Nummer hier eben?"
Arthur: "Guuuten Morrrgen!"
Carrie: "Morgen, Dad!"
Arthur: "Was ist das da?"
Carrie: "Spence ist gestern abend zu Hause ausgezogen und wohnt bei uns, bis er was Eigenes gefunden hat."
Arthur: "Aaha. Ich verstehe. Das Familientreffen, auf dem das beschlossen wurde, hab ich wohl verpasst."
Doug: "Es gab kein Familientreffen, Arthur."
Arthur: "Aha. Gott segne den Faschismus! ...Wo schläft unser stiller kleiner Gast?"
Carrie: "In meinem Büro, auf der Schlafcouch."
Arthur: "Dein Büro? Oh jaa, der warme, sonnige Raum oben im ersten Stock. Von dem hab ich schon gehört. Und nun werde ich mich in mein Verlies zurückziehen!"
Carrie: "Jetzt lass den Quatsch. Setz dich hin und frühstücke!"
Arthur: "Ich habe keinen Appetit mehr und außerdem sitzt ES in meinem Stuhl!"
Carrie: "Da steht doch noch einer!"
Arthur: "Nicht mit meinen geschnitzten Initialen drin!"
"Glückwunsch Douglas, du hast den Frosch ganz nach oben gebracht. Doch vergiss niemals: Das Glück ist eine Hure!"
"Ich bin so wütend, ich könnte spucken!"
"Ich glaube, die Verlierer sind die wahren Gewinner."
"Jaa, die Homosexuellen. Sie haben viel zu unserer Kultur beigetragen. Ich bin ein großer Fan."
"Ich tu doch alles für mein Baby. Es sei denn Garver zieht wieder so ´ne Nummer mit den Eiern ab. Dann fließt Blut!"
(vor Arthurs Abschied ins Altersheim)
Doug: "Na dann, alles Gute."
Arthur: "Danke. Und was ich dir noch sagen wollte: Alles Böse, du fettes Schwein."